go to youtube

Das alte Jahr ist vorbei, und viele gute Vorsätze für 2018 sind fast schon wieder vergessen.

Die Umsetzung des Datenschutzes ist nicht zu schaffen und die meisten haben schon resigniert!

Genau am 8. Jänner erreichte uns eine Unmenge an Anfragen wegen des neuen Datenschutzrechtes, so als wäre es die neueste Sache auch der Welt. Wir hatten einen Vortrag für diese Woche geplant und die Anmeldungen dafür kamen anfangs eher schleppend herein.

Ist Datenschutz immer noch kein Thema?

Vor Weihnachten und Neujahr ist das Thema Datenschutz mehr oder weniger total zum „Erliegen“ gekommen. Weihnachtsstress und Jahreswechsel waren wichtiger und attraktiver.

Auf der anderen Seite sind wir mittlerweile daran gewöhnt mit „meinem Thema“, Datenschutz und die kommende Datenschutz-Grundverordnung nicht in den Top-10 Themen zu ranken, wo einem die Leute an den Lippen hängen und am Ende sich für den großartigen Content bedanken.

Wie gesagt wir hatten den Vortrag festgelegt und für 15 Leute geplant. Am 8. Jänner, kamen aber plötzlich über 80 Anfragen und Anmeldungen herein und wir mussten alles umdisponieren und auch kurzfristig einen größeren Raum organisieren.

Wir müssen zugeben, dass wir mit einem ganz bestimmten Publikum gerechnet haben, und einen Einführungsvortrag vorbereiteten, der für die Besucher, das Thema näherbringt und ihnen erklärt was es ist und wo sie dann beginnen können.

Der Tag des Vortages kam und mit Ihm auch Nervosität und Aufregung.

Im Publikum saßen Rechtsanwälte, Handwerker, Steuerberater, Startups, Softwareentwickler, aber auch Datenschutzspezialisten. Die Streuung hätte nicht größer sein können.

Datenschutz und Datensicherheit sind doch das Gleiche?

Wir begannen den Vortrag mit der Unterscheidung von Datenschutz und Datensicherheit. Für viele Menschen ist Datenschutz und Datensicherheit, ein und dasselbe.

Während die Datenschutzexperten zustimmten, brach eine Diskussion unter den Unternehmern aus, dass Datenschutz und Datensicherheit die gleiche Sache sei. Es war sehr schwierig, die Ordnung aufrecht zu erhalten und mit der Hilfe eines der anwesenden Datenschutzexperten konnten wir wieder für Ordnung sorgen.

Es dauerte eine geschlagene Stunde um den Anwesenden den Begriff „Datenschutz“ so nahe zu bringen, dass klar wurde, dass es sich um den Schutz von Personen handelt, und dass die Daten der Person das Thema ist. Und dass es darum geht, diese „Daten“ zu schützen. Und das Datensicherheit, ein ganz anderes Thema ist, wo es zwar Ähnlichkeiten und Berührungen gibt, aber sich um ein ganz anderes Fachgebiet handelt.

Anwalt und Datenschutz?

Auch die Anwälte konnten den Unterschied anfangs nicht sehen. Warum auch, sie sind keine Datenschutzspezialisten. Das mindert nicht die anwaltliche Qualifikation, aber es zeigt deutlich, dass es sich um ein wirkliches Fachgebiet handelt.

Das Wasser, dass den Unternehmer umgibt sind seine Kundendaten

Ein Bekannter Alex Fisher sagt immer: „Das was der Fisch am wenigsten bemerkt, ist das Wasser, welches ihm umgibt.“ Das „Wasser“, das den Unternehmer umgibt sind die Daten seiner Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten und die angesammelten Interessenten.

Ich war nicht darauf vorbereitet, dass dieser Begriff „Datenschutz“ den Unternehmern nicht verständlich und vertraut ist. Auf der anderen Seite hat niemand den Begriff „Datenschutz“ jemals so definiert, dass der Begriff bei einem Unternehmer wirklich angekommen ist. In vielen Artikeln, Vorträgen und auch offiziellen Infobroschüren, wird auf den Begrifft überhaupt keine Rücksicht genommen, so als würde jeder automatisch verstehen, wovon gesprochen wird.

Begriffe aufklären und verstehen ist lebenswichtig, sonst hast Du keine Chance.

Nachdem wir es geschafft hatten den Begrifft „Datenschutz“ vollständig aufzuklären, war das Publikum für die eigentliche Sache „neues Datenschutzrecht“, aufnahmefähig. Plötzlich machte es für sie auch Sinn. Es war, als ob jemand die Lichter angedreht hätte.

Nun konnten wir mit meinem Vortrag fortfahren und entsprechendes Basis-Wissen vermitteln.

Ist es nicht interessant, wie Missverständnisse und fehlende Definitionen, zu heftigen Reaktionen, Ablehnungen, Streitereien und Aufregungen führen können? Gerade in der Umsetzungsphase der Datenschutz Grundverordnung ist es absolut unerlässlich, die Begriffe genau zu kennen und zu wissen, was die einzelnen Worte bedeuten.

Was ist das Ziel?

Grundsätzlich wollen alle Unternehmer das Gleiche: „Sie möchten ihr Business expandieren und gute Produkte in einer angenehmen Umgebung an ihre Kunden liefern.“

Datenschutzkompass Premium?

Datenschutzkompass Premium?

WERDE JETZT PREMIUM MITGLIED UND ERHALTE UNBEGRENZTEN ZUGANG ZU ALLEN INHALTEN

Zu den Premium Inhalten »

Schreibe einen Kommentar