Wenn die DSGVO für Dich eine unproduktive und zeitraubende Lähmung ist, dann bist Du hier richtig

Wer kann es sich leisten Leute dafür zu beschäftigen, dass sie Vorschriften lesen, sie kennen und anwenden die aber keinerlei produktiven Prozess oder Dienstleistung unterstützen?

Selbst einfach Tätigkeiten müssen beschrieben, ausgewertet und auf ihre Gefährlichkeit bewertet werden. Wenn das abgeschlossen ist muss das Ganze in ein Verzeichnis übertragen und laufend dokumentiert werden.

Gefühlsmäßig hat jeder den Eindruck, dass es nicht zu schaffen ist

Ja,  es ist eine riesengroße Aufgabe aber nur weil man nicht ganz genau weiß was man zu tun hat.

„Was überall fehlt, sind klare Anweisungen und Handlungsanleitungen“

Wäre es nicht toll, wenn es eine „Drag and Drop-Anwendung“ für Datenschutz gäbe – etwas was man leicht umsetzen könnte?

Die "Sofort-Handeln" - Methode

Endlich! Die Umsetzung ohne lange Erklärungen

Was wäre wenn Du die Umsetzung Deines Datenschutzes vom Tisch hättest?

Die einzigen Gründe warum Du im Zweifel bist den Kompass zu abonieren sind:

  • Du glaubst nicht, dass es funktioniert
  • Du hast kein Vertrauen
  • Du weißt, dass Du es nicht verwenden wirst, oder 
  • das Risiko ist zu hoch
  • vielleicht denkst Du aber auch, dass es zu teuer ist

Warum ist das so?

Du kannst schwer einschätzen ob der Datenschutzkompass wirklich hält was er verspricht.

Was ist aber, wenn es wirklich wie beschrieben funktioniert und das Risiko gering wäre?

Wie funktioniert das?

Der Datenschutzkompass kostet im Monat 10,– das sind 33 Cent am Tag. Verrechnet wird immer für ein halbes Jahr. Wenn Du es nicht mehr brauchst, kündigst Du.

Du hast Zugang zu allen Umsetzungen, Formularen, Schulungen, Checklisten. Auch Deine Mitarbeiter und Führungskräfte haben uneingeschränkten Zugang. Eine Firma ein Zugang egal wie viele Mitarbeiter

Der Datenschutzkompass liefert Dir unter anderem die die „To Do´s“ zu:

  • Bestellung Datenschutzbeauftragter (wenn gebraucht)
  • Einwilligungserklärungen
  • Geheimhaltungsvereinbarungen
  • Anleitung für Mitarbeiter-Schulung
  • Verarbeitungsverzeichnis
  • Risikobeurteilung
  • Allgemeine Schulung zur DSGVO
  • Erledigung der Auskunftsanfragen von Betroffenen
  • Vorgehen bei Daten-Verstoß
  • Vorgehen bei Anfragen der Datenschutzbehörde
  • Auftragsverarbeitungsverträge

Ja, der Datenschutzkompass ist gemäß EN ISO/EC 17024 zertifiziert.

Im Datenschutz gibt es Themen die spezielle Auswertungen brauchen und weitreichende rechtliche Konsequenzen haben, die nur individuell sicher gelöst werden können. Diese Themen brauchen einen Experten der sich das speziell ansieht und die nötigen Schritte unternimmt. Solche Themen sind unter z.B.:

  • Zertifizierung
  • Audit der Firma
  • Informationssicherheits-Konzepte
  • Datenschutzfolgenabschätzung (DSFA)
  • Big Data – Anwendungen
  • Datentransfer in unsichere Drittländer
  • Verbindliche Rechtsberatung
  • Spezielle individuelle Sicherheitsfragen
  • Videoüberwachung
  • Profiling

Wir können nicht sagen, dass diese Dinge unwichtig sind,und das man das nicht braucht. Aber wir können sicher behaupten, dass Du für die normalen Geschäftstätigkeiten wie Buchhaltung, Newsletter und ähnliches keine Datenschutz-Folgenabschätzung machen musst. Wenn Du Steuerberater, Werbeagentur oder Handelsbetrieb bist, wirst Du sehr wahrscheinlich kein Profiling machen. Wenn etwas in den genannten Bereichen brauchst, ist es Zeit direkt mit dem Experten zu arbeiten. 

Wir sind in der Lage Dir auch in diesen Bereichen zu helfen. Kontaktiere dazu bitte unseren Support.

Direkthilfe inkludiert

Es gibt immer wieder Fragen – Ja, wenn Du nicht weiter weißt oder die Lösung für Dein Problem im Kompass nicht findest, sind wir für Dich da.

Entweder mit E-Mail, Skype oder Telefon wir werden die Antwort finden.

Und noch einmal: Dieses Service ist im Preis vom Abo dabei!